Alles ist eine copie

CR 824. Year 1991

Alles ist eine kopie Jochen Gerz CR 823 824 web

Alles ist eine Kopie
Everything is a copy
Tout est une copie
Todo es una copia

The process of substitution necessary for representation can act to transform the Other into a silent, speechless and still One; into One's absence. … To represent - to create an image - is therefore to render something absent. What is absent from the image is what is real.

Bojana Pejic 1993

Nun gibt es bei Gerz einen im ganzen Oeuvre zu verfolgenden konstruktiven Widerspruch: indem er sein Mißtrauen und seine Kritik an den Möglichkeiten der Vermittlung durch Bilder und durch geschriebene oder gesprochene Sprache artikuliert, benutzt er ja wiederum Worte, Texte, Fotos und letztlich das "Medium" der Ausstellung. Er produziert also permanent neu, was in sich schon den Sprengsatz seiner eigenen Vereitlung enthält. Alle Arbeiten sind aus sich heraus immer wieder in der Lage, die in ihnen vermuteten Aussagen, Feststellungen und Verdeutlichungen zu relativieren. Immer scheint eine Bedeutung jenseits der Bilder, Text und Performances auf. Eindeutigkeit und Sicherheit finden nicht statt, sind sozusagen nur Negativoptionen: sie klingen an als zu bezweifelnde.

Peter Friese 1991

Categories

Edition

Textcard (photography), framed, 29.9 x 23.7 cm (dimensions of paper)
Essen: Kunstverein Ruhr, 1991

Number of copies: 15 (824)

See the editions Kartentexte (739) and Tout est une copie (768).

Exhibition

Hannover 1992. Karlsruhe 1993

My name is Jochen Gerz