Als ob ein Konstrukteur ...

Photo/Text # 132

CR 266. Year 1984

Abb 266

Als ob ein Konstrukteur oder Erfinder, ein Künst - ler zudem, vor allem die Bücher zitierte. Ihr Gott Imants auch nur die Ernte einfährt und selbst nichts säht.

With a beautiful consistency Gerz bites the hand that feeds him as an artist and writer. This is precisely what makes his paradoxes even more stimulating. His visual fixations are intended to be operational. They only exist as long as they work in situ, that is within the context.

Günter Metken1977. Translated by eCR editors

So sägt Gerz in schöner Konsequenz den Ast ab, auf dem er als Künstler und Schriftsteller sitzt. Gerade das aber macht seine Paradoxe um so stimulierender. Seine bildlichen Fixierungen sind operativ gedacht, sie existieren nur so lange, als sie in situ, d.h. innerhalb einer Kunstsituation funktionieren.

Günter Metken1977

This vulnerability, this determination to live, this wish to prevent his works from being misunderstood as art and thus turned into something definite, unreal, utopian, detached from reality, is what makes Gerz’ works so different and inaccessible. ... They are actually though about something quite simple: the uncorrupted, not alienated, natural life. However, this simple thing appears to be so difficult today.

Erich Franz 1981. Translated by eCR editors

...Diese Verletzlichkeit, diese Entschlossenheit zu leben, dieser Wunsch, daß seine Arbeiten nicht als Kunst mißverstanden und damit erledigt, irreal, utopisch, der Wirklichkeit enthoben werden, macht die Arbeiten von Gerz so fremd und schwer zugänglich. ... Eigentlich geht es um etwas ganz Einfaches: um das nicht entstellte, nicht entfremdete, natürliche Leben. Und dieses Einfache ist heute so schwierig.

Erich Franz 1981.

Categories

Photo Text

9 framed b+w photographs, 1 framed text (typed on paper), each 13,5 x 18,5 cm, total 56,4 x 76,4 cm, signed and dated on separate certificate: Jochen Gerz 7/7/84 

Collection: Sammlung Helen Fleiss 

Bibliography

VI: Düsseldorf 1997, pp. 98- 99

Access general bibliography

My name is Jochen Gerz