Die Schönheit der Netzhaut (Vom Spiel & den Regeln)

The Beauty of the Retina (of the game & the rules),

La beauté de la rétine (du jeu et de ses règles)

Kulchur Piece # 1

CR 61. Year 1978

Die Schönheit Jochen Gerz Cr 61 Web 7
Die Schönheit Jochen Gerz Cr 61 Web 6
Die Schönheit Jochen Gerz Cr 61 Web 5
Die Schönheit Jochen Gerz Cr 61 Web 4
Die Schönheit Jochen Gerz Cr 61 Web 2

Lang sitzt er da und folgt (wie ein Leuchtturm so überwältigt) mit den Augen dem flüchtigen Bild. Und denkt bei sich: Wie schön sie ist, meine Retina.

Jochen Gerz stellt auch plastische Arbeiten her und baut Räume oder besser, er stattet solche aus… Seine Skulpturen, denken wir nur an den für die Kestner-Gesellschaft entworfenen Raum, der das Stück … "Die Schönheit der Netzhaut" enthält oder an den Zentauren von 1976 auf der Biennale in Venedig, seine Skulpturen bestehen aus Brettern, die von Zimmerleuten wie Schalungen zusammengeschlagen werden. Eben nie Schalungen, die nach der Betonierung auch wieder festgenommenen werden, um an anderer Stelle benutzt zu werden. Die Frage nach dem Inhalt dieser Skulpturen, dieser Stücke, stellt sich an dieser Stelle ein und verweist schnell auf die Macht oder Ohnmacht der Erinnerung, der einzig das Amt der Konservatoren anvertraut oder zugemutet wird.

Carl-Albrecht Haenlein 1978

Wer wie er daran arbeitet, dem Verständnis geduldig einen Stock zwischen die Beine zu werfen, Erstarrungen aufzulösen und bewegungsunfähige Ordnungen in menschliche Tätigkeiten mit offenem Ausgang zu verwandeln, für den gibt es im Archiv der Gegenwart keine passende Schublade.

Thomas Wagner 2000

Categories

Installation

Framing lumber (painted with photographic opaque), chair (h = 270 cm), 5 b/w photographs, each 24 x 32 cm, rubber cord, rollers, motor, tray, book, puzzle, wall text, cassette recorder, cassette Installed above the floor of the exhibition room is a rough board construction painted with photographic opaque and rising to form a low pinnacle. An oversized chair stands on the ridge. Rubber cords stretched horizontally carry a wooden tray bearing a book with blank pages and a puzzle back and forth diagonally across the room. Five soft-focus photographs are affixed to the wall in the corner opposite the entrance. A text appears on the wall facing the viewer. From the other end of the room come the words Wie schön sie ist, meine Retina (How beautiful it is, my retina). 

See the manuscript of the same title (659). The photographs are part of the installation entitled Objects are withdrawing from me more and more (44). 

Exhibition

Hannover 1978

Bibliography

I: Münster 1978, pp. 3-4, 17-18. Luzern 1979, pp. 112-113. Regensburg 1982, pp. 76-77. Ludwigshafen 1984, pp. 122-137. Bielefeld 1985, p. 202. Paris 1994a, p. 123. Regensburg 1995a, p. 239

II: Bode 1978. Burkamp 1+2, 1978. Haase 1978. Kipphoff 1978, p. 47. Sobe 1978, p. 20. Molderings 1, 1980, p. 128

Access general bibliography

My name is Jochen Gerz